Proxmox und VNC-Zugriff – Teil 2

Wie bereits beschrieben, kann ich auf die in meinem Proxmox vorhandenen qemu-VMs jetzt über einen beliebigen VNC-Client zugreifen.
Für die OpenVZ-Maschinen würde ich jetzt gerne das gleiche Spiel machen.
Also ist es wieder Zeit, ein wenig herum zu probieren.

Das hier macht für ein paar Sekunden den Port 10104 für VNC-Zugriff auf die openvz-VM 104 auf:
# vncterm -rfbport 10104 -c vzctl enter 104

Aber auch da habe ich wieder das X509-Problem und kann mich daher nur mit Tiger-VNC verbinden, während iOS und Android draußen bleiben müssen.

Die Manpage von vncterm ist auch nicht wirklich aussagekräftig:
vncterm [VNCOPTS] [-c command [ARGS]]

Meines Erachtens gelten in etwa diese Parameter (sind recht viele…).

Ich hab es mit -nossl versucht, aber das ändert nichts:
-nossl Disable the -ssl option (see below). Since -ssl is off
by default -nossl would only be used on the commandline
to unset any *earlier* -ssl option (or -svc...)

Edit: In Teil 3 komme ich der Sache näher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.